Montag, 22. April 2019
Sie befinden sich hier: Home
Plaza Fight 2014, Westpark Plaza, Drucken E-Mail

b_190_0_16777215_0___images_stories_news_Mar2014_18_PlazaFights2014_01.jpgDas Westpark Plaza in Ingolstadt verwandelte sich am gestrigen Sonntag nach dem großen Zuspruch aus dem vergangenen Jahr erneut in eine Kampfsport-Arena. Dabei standen zwei Deutsche Titelkämpfe im Blickpunkt des Interesses.

Im Hauptkampf der Plaza Fights standen sich Andreas Dederer (Team Mehdi) und Cihan Selcuk (Kampfsportschule) im Kampf um den vakanten Deutschen K-1 Titel der ISKA gegenüber. Dabei lieferte Youngster Dederer einen sehr guten Kampf ab. 

Selcuk konnte zu Beginn zwar noch gut dagegen halten, allerdings fand er gegen den variablen Kampfstil von Dederer nicht das richtige Mittel, um sich bei den Punktrichtern einen bleibenden Eindruck zu sichern. Je länger der Kampf dauerte, desto mehr war zu erkennen, dass Dederer hier wohl nur durch einen K.o. zu bezwingen ist. Aber eben genau dieser K.o. wollte Selcuk nicht gelingen, weshalb sich Andreas Dederer mit einem einstimmigen Punktsieg den Deutschen Titel sichern konnte.

Im ersten Titelkampf der Veranstaltung trafen Alfonso Fusko (Gladiator Gym) und Eduard Müller (Team Mehdi) aufeinander. In dem auf fünf Runden angesetzten Kampf nach Vollkontakt Regeln stand der Deutsche ProAM Titel der ISKA auf dem Spiel. Die Vorzeichen sprachen hier klar zugunsten von Fusko, der auch von Beginn an das Heft in seine Hand nahm und Müller erst gar nicht zur Entfaltung kommen ließ. Vor allem mit schnellen und sauberen Beintechniken konnte sich Fusko in Szene setzen. Zwar wollte Müller nicht klein beigeben, aber dem Kämpfer aus Ansbach sollte es an diesem Tag nicht gelingen, die Wende in diesem Kampf herbeizuführen. Die Entscheidung der Punktrichter fiel nach fünf Runden einstimmig und auch eindeutig in Richtung von Alfonso Fusko aus, der sich damit den ProAM Titel sichern konnte.

Im sogenannten Rahmenprogramm konnte sich die Heidelberger Senkrechtstarterin Johanna Kruse (Boxgymnasium) erneut von ihrer starken Seite präsentieren. Mit einem dominanten Punktsieg über Lokalmatadorin und Geburtstagskind Verena Blomeier (Kickboxtempel) fügte sie einen weiteren Sieg in ihrem Kampfrekord hinzu. Auch der zweite Kampf mit weiblicher Beteiligung war nicht weniger spannend. Im Vollkontakt trafen Cheyenne Hanson (Kampfsportschule) und Carolin Lasota (Kickboxtempel) aufeinander. Lasota dominierte die erste Runde deutlich und setzte Hanson immer wieder unter Druck. Doch die 16-jährige aus Augsburg gab nicht klein bei und fand in Runde zwei zurück in den Kampf. Das Blatt drehte Hanson in Runde drei und konnte sich immer besser in Szene setzen. Allerdings sollte es nicht reichen, denn Lasota setzte sich knapp mit einer 2-1 Entscheidung durch und holte sich damit den Sieg.

Innovative Ideen hatte Veranstalter Jens Lintow in der Vergangenheit schon immer welche gehabt und wir dürfen gespannt sein, was sich der Ingolstädter für den nächsten Event einfallen lässt.

Plaza Fights
16. März 2014
Westpark Plaza, Ingolstadt

ISKA-ProAM Deutscher Titel / K-1
Andreas Dederer bes. Cihan Selcuk durch Punkte 3-0

ISKA-ProAM Deutscher Titel / Vollkontakt
Alfonso Fusko bes. Eduard Müller durch Punkte 3-0

K-1
Johanna Kruse bes. Verena Blomeier durch Punkte 3-0
Andreas Göbel bes. Bernhard Sries durch Punkte 3-0
Umut Isleyen bes. Christoph Seitfeld durch Aufgabe in Runde 1

Vollkontakt
Daniel Martens bes. Cemal Apkpinar durch Punkte 3-0
Carolin Lasota bes. Cheyenne Hanson durch Punkte 2-1
Reiner Benedict Cubillos bes. Ogiuen Lukic durch Punkte 3-0
Alexander Naumann bes. Jürgen Schwinn durch Punkte 2-1

Leichtkontakt
Richard Hormer vs. Benjamin Gashi -unentschieden-

 

Quelle: Tobias Gerold, Groundandpound

 

Your are currently browsing this site with Internet Explorer 6 (IE6).

Your current web browser must be updated to version 7 of Internet Explorer (IE7) to take advantage of all of template's capabilities.

Why should I upgrade to Internet Explorer 7? Microsoft has redesigned Internet Explorer from the ground up, with better security, new capabilities, and a whole new interface. Many changes resulted from the feedback of millions of users who tested prerelease versions of the new browser. The most compelling reason to upgrade is the improved security. The Internet of today is not the Internet of five years ago. There are dangers that simply didn't exist back in 2001, when Internet Explorer 6 was released to the world. Internet Explorer 7 makes surfing the web fundamentally safer by offering greater protection against viruses, spyware, and other online risks.

Get free downloads for Internet Explorer 7, including recommended updates as they become available. To download Internet Explorer 7 in the language of your choice, please visit the Internet Explorer 7 worldwide page.